Der Kranich als Friedenssymbol

Internationale Friedensschule Bremen
Ort Der Begegnungen Der Generationen Und Kulturen

Zur Startseite   Kontakt   Impressum   Bürgerhaus


Aktuell

Praxis

Orte

Netzwerk

Personen

Archiv

Mehr

Bilder

Liebe Freunde der Friedensschule

im vergangenen Jahr haben wir enge Freunde verloren.

Friedhelm Beyreiß, gestorben am 2. Juli 2010
Archivgruppe / Projekt' Häft­lingswege'

Uschi Kongi, gestorben am 18. Juli 2010
Freundeskreis Marzabotto

Uschi und Friedhelm werden wir sehr vermissen.

Trauerrose
der Bahrs Plate2010 wurden alte Kontakte gepflegt und im 'Netzwerk Internationale Friedensschulen' neue Kontakte geknüpft. Ausgehend von den Erfahrungen des Faschismus stellen wir Fragen nach den historischen und aktuellen Ursachen und Folgen von Gewalt in der Gesellschaft und Kriegen zwischen Staaten, Ethnien und Religionsgemeinschaften.

Die Gedenkstätte 'Rosen für die Opfer' auf der Bahrsplate in Bremen-Blumenthal wurde mit Unterstützung von Schülern und Lehrern des Schulzentrums Alwin-Lonke-Strasse mit der Skulptur 'Stein der Hoffnung' erweitert. Besucher aus dem In- und Ausland finden jetzt einen gepflegten 'Ort der Erinnerung und Begegnung' vor.

Hunderte Bürger nahmen an den Führungen durch Mitarbeiter der Friedensschule im ehemaligen U-Boot-Bunker in Bremen-Farge Ab Jan. 2011 wird der Bunker 'Valentin' und das ehem. Lagergelände zu einem 'Lernort'.

Netzwerktreffen mit Kollegen aus der Region Bremen / Niedersachsen und Personen und Initiativen aus dem In- und Ausland dienten auch dem Erfahrungsaustausch zu Themen der Geschichtsforschung und der Bildungsarbeit in den regionalen 'Lernorten der Geschichte'.

Rudolf Jacobs Veteranen italienischer
Widerstandsbewegungen im 3. Reich Uschi Kongi Friedhelm
Beyreiß
   Rudolf Jacobs                Veteranen in Marzabotto                                         Uschi Kongi                           Friedhelm Beyreiß

An das Schicksal des Bremers Rudolf Jacobs, Seemann, Ingenieur, Offizier, Deserteur und Partisan in Italien, wird künftig - - erstmals in Bremen - eine Ehrentafel im G.H. Bürgerhaus Vegesack erinnern. Auf Initiative der Friedensschule bei der Senatskanzlei Bremen, hat der Beirat Vegesack diese Ehrung beschlossen. Der Vorstand des Vereins Gustav-Heinemann-Bürgerhaus e.V. hat der Anbringung der Texttafel im Bürgerhaus Vegesack zugestimmt. Im Januar 2011 wird die Archivgruppe ihren Textvorschlag öffentlich vorstellen.

ARCHIV-Gespräche mit Gastreferenten fanden statt zu Themen der Zeitgeschichte und Gegen­wartspolitik. Zahlreiche Besucher nutzten diese Informationsangebote.

Der Friedenspreis 'Franco-Paselli' 2010 wurde an die Kollegengruppe beim Betriebsrat der Stahlwerke Bremen vergeben.

Vom 01. - 04. Oktober besuchten Mitglieder der Friedensschule auf Einladung der Comune Marzabotto (Partnergemeinde Vegesacks in Norditalien) die Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an Kriegs- verbrechen deutscher Besatzungstruppen an der italienischen Zivilbevölkerung im Sept. 1944.


Mit befreundeten Familien fand am 2. Okt. 10 in der Comune Marzabotto eine Trauerfeier für unsere verstorbene Freundin Uschi Kongi statt.

Vom 28. April bis 4. Mai 2011
bietet die Friedensschule wieder
eine einwöchige Seminarreise nach Marzabotto an.


Programm:
Besuch der Städte Bologna, La Spezia und Sarzana, Wanderung zu den Gedenkstätten im 'Parco Monte Sole' zur dortigen Friedensschule, Begegnungen mit Freunden in Marzabotto u.a.

Jeder Bürger kann an unseren Gesprächskreisen und Seminaren teilzunehmen. Wir freuen uns über interessierte Besucher.

Der Freundeskreis Marzabotto-Bremen
und das Archivgruppe
in der Internationalen Friedensschule Bremen

nach oben



Projektanschrift: "Internationale Friedensschule Bremen",
Gustav-Heinemann-Bürgerhaus
c/o Gerd Meyer, Kirchheide 49, 28757 Bremen

Tel.: 0421 662115
Mail:gerdmeyer@friedensschule-bremen.de


© 2005 Projekt Internationale Friedensschule Bremen   |   Statistik