Der Kranich als Friedenssymbol

Internationale Friedensschule Bremen
Ort Der Begegnungen Der Generationen Und Kulturen

Zur Startseite   Kontakt   Impressum   Bürgerhaus


Aktuell

Praxis

Orte

Netzwerk

Personen

Archiv

Andere Aktivitäten


ARCHIVGESPRÄCH
Donnerstag, 4. April 2019

„China - Die neue Nr.1 ist anders"

Turbokapitalismus? Parteidiktatur? Sozialismus?
Was bestimmt die weitere Entwicklung in China?


Prof. Wolfram Elsner

Universität Bremen, FB Wirtschaftswissenschaft (em. 2016)
u.a. Gastprofessor an der Jilin-Universität in Changchun / China

Nach Beendigung der Phase der reinen Marktöffnung und Liberalisierung der Wirtschaftspolitik unter DENG Xiaoping hat China in der Ära XI Jinping eine Entwicklung in Richtung einer Stärkung der chinesischen Charakteristika eingeleitet. Seit 2012 wurde demnach eine neue Phase der Entwicklung eines chinesischen Sozialismusmodells begonnen. Was bedeutet das für die künftige wirtschaftliche und politische Alltagsrealität der Bürger in China?

Bei geplant sinkenden Wachstumsraten wird eine Abkehr von der ausschließlichen Orientierung am Sozialprodukt als zentralem Wertmaßstab vollzogen, um weiter gefasste Wohlfahrtsperspektiven zu fördern! Gibt es einen neuen Wohlstandstraum in China?

Was bedeutet „Chinas Weg zu einer Weiterentwicklung des Sozialismus“?

Welche Rolle will / kann China künftig wirtschaftlich und (militär-) politisch im Verhältnis zu den anderen Weltmächten spielen?

Welche Rolle spielen die Weltmärkte (Europa, Afrika ...) in der chinesischen Politik?

nach oben



Projektanschrift: "Internationale Friedensschule Bremen",
Gustav-Heinemann-Bürgerhaus
c/o Gerd Meyer, Kirchheide 49, 28757 Bremen

Tel.: 0421 662115
Mail:gerdmeyer@friedensschule-bremen.de


© 2005 Projekt Internationale Friedensschule Bremen   |   Statistik